Michaela Gradl

Wir haben im März 2020 4 Nächte bei Martin auf der Lodge verbracht. Geplant waren ursprünglich nur 3 Nächte, aber da es uns vor Ort so gut gefallen hat, haben wir spontan eine Nacht verlängert.
Es war einfach alles traumhaft. Martin selbst ist ein angenehmer, humorvoller Gastgeber. Dazu sein "Mädchen für alles" Hao, die man mit ihrer liebevollen Art nur ins Herz schließen kann. Die Köchin My zaubert mittags und abends so wahnsinnig leckeres Essen auf den Tisch - eigentlich war Mittag- und Abendessen bei der Wärme zu viel, aber wir wollten unbedingt so oft wie möglich etwas von dem bombastischen Essen haben.
Am ersten vollen Tag haben wir die Tour mit dem Highspeedboot unternommen. Wirklich ein Erlebnis und dank dem frühen Start bekommt man einen schönen Sonnenaufgang auf dem Mekong zu sehen. Auch wenn die Tour dank niedrigem Wasserstand nicht ganz planmäßig verlief, war es ein tolles Erlebnis auf dem Mekong zu "fliegen" und vom Boot aus die Menschen am Fluss bei ihrem täglichen Leben zu beobachten und schwimmende Märkte zu besuchen.
Man ist auf der Lodge und der näheren Umgebung schon ziemlich ab vom Schuss, aber gerade das macht es so besonders.
Am zweiten vollen Tag waren wir auf einer Ziegenfarm. Auch das war ein besonderes Erlebnis, auch weil es eben keine Farm ist, die nur wegen und für Touristen existiert. Es durften Babyziegen gefüttert werden und im Anschluss gab es ein tolles Frühstück mit Ziegenmilch, Ziegenkäse, etc.
Im Anschluss waren wir noch in einer Naturapotheke in einer Pagode - und auch hier hat man wieder gemerkt, dass man sich abseits der Touristenpfade bewegt, nachdem die Einheimischen angefangen haben uns zu fotografieren statt andersrum ????
Am dritten Tag haben wir die Gegend mit dem Fahrrad erkundet, welches man sich kostenlos leihen kann.
Wir sind zwar leicht vom Weg abgekommen und haben auch nicht das Ziel erreicht, das wir erreichen wollten, aber es war trotzdem (oder gerade deswegen? ????) schön, an Plantagen und Häusern vorbeizufahren und auch hier wieder den Menschen zuzusehen, die einem oft (vor allem Kinder) zuwinkten.
Auf der Lodge selber lässt es sich am Pool auch einfach toll entspannen oder mit den lieben Hunden und Katzen spielen.
Der Besuch auf Stiermanns Ricefield Lodge war für uns definitiv ein Highlight unserer Vietnamreise und wir hoffen sehr, dass es uns mal wieder dahin führt 

Only English available on our website, please use Google translate to your language on browser. Thank you!
//www.ricefieldlodge.com/resource/90371/assets/images/stick_zalo.png